Informationen über Heideruh

"Heideruh", 1945 von Antifaschistinnen und Antifaschisten gegründet, war und ist eine Erholungsstätte für Kameradinnen und Kameraden, die sich nach den grausamen Jahren der faschistischen Diktatur ein Heim geschaffen haben, in dem sie Erholung suchen und Kraft schöpfen können für ihre Arbeit für eine gerechtere Gesellschaft. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Unendlich viel Arbeit wurde in den Jahren nach 1945 geleistet, um "Heideruh" zu dem zu gestalten wie es heute ist. Dabei ist hervorzuheben, dass unsere Helferinnen und Helfer ehrenamtlich tätig sind.

Nach wie vor dient Heideruh vor allem der Erholung der Opfer des Faschismus, ihren Angehörigen und Hinterbliebenen. Auch heute noch kommen unsere älteren Kameradinnen und Kameraden, aber auch die Nachgeneration und Mitglieder aus antifaschistischen Verbänden und Organisationen aus Ost und West und aus dem Ausland.

"Wohn- und Ferienheim Heideruh e. V." ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

 

Wir wünschen guten Appetit

Wir wünschen guten Appetit in unseren gemütlichen Speiseräumen, in denen das Frühstück, die Hauptmahlzeiten und in der Nebensaison der Nachmittagskaffee serviert werden. In der Hochsaison (Vom Sommerfest bis Mitte September) genießen wir diesen auf der Terrasse.
Die Verpflegung (Frühstück, Halb- oder Vollpension) kann auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden. Allergien und Unverträglichkeiten werden berücksichtigt und unser Küchenteam kommt dem Wunsch nach vegetarischer oder veganer Ernährung gerne nach.

 

Ausstattung

Heute umfasst "Heideruh" das Schlafhaus, ein Aufenthaltsgebäude mit Terrasse, Tresen, Seminarausstattung (Beamer), Musikanlage und Fernsehecke, einen Pavillon mit TV-Video-DVD und Beamer (weitere Technik vorhanden), eine Bibliothek und ein Wirtschaftsgebäude mit Speiseräumen. Im Wald gibt es einen Generationenspielplatz und einen Barfusspfad, einen Grillplatz, der im Sommer fleißig genutzt wird und genügend Sitzgruppen, die zum Verweilen einladen. Für Jugendgruppen steht ein Zeltplatz zur Verfügung.
Insgesamt haben wir 21 Einzel- oder Doppelzimmer mit zusammen 39 Betten (ohne Zustellbetten), teilweise mit Dusche und Toilette im Zimmer. Für Familien steht eine Wohnung für 6 Personen mit Bad und Toiletten und einem Kinderzimmer zur Verfügung. Ein Studierzimmer mit Schreibtisch und Computeranschluss ist eingerichtet, so dass Studierende, Biografie- oder Diplomarbeit- Schreibende oder Seminarleitende optimale Bedingungen vorfinden.
Ein Urlaub oder ein Seminar oder ein Gruppentreffen bei uns garantiert eine erholsame erlebnis- und auch lehrreiche Zeit.
Für Fahrten in die nähere Umgebung sind Fahrräder vorhanden.

 

Ausflüge

Mit unserem heimeigenen Kleinbus unternehmen wir Ausflugsfahrten zu verschiedenen Zielen in unserer Region. Hervorzuheben sind die Fahrten zu antifaschistischen Gedenkstätten.

 

Barrierefreies Reisen für SeniorInnen

Reisen für ältere Menschen müssen den besonderen Erfordernissen der älteren Generation angepasst sein. Dies gilt für den Transport, die Unterkunft und Verpflegung, die Unterhaltung während des Aufenthaltes und nicht zuletzt einer ständigen Betreuung.
Wir kümmern uns, in der Antifaschistischen Erholungs- und Begegnungsstätte Heideruh diese Voraussetzungen zu erfüllen:
Es stehen einige Zimmer für in ihrer Mobilität eingeschränkte Gästen bereit.
Speiseraum und Gemeinschaftsraum sind über Rampen zu erreichen.
Im Umkreis von bis zu 200 Kilometern können wir bis zu 7 Personen von ihrem Wohnsitz abholen (gegen Kostenerstattung).
Die Verpflegung kann den besonderen Notwendigkeiten angepasst werden: Vegetarische und vegane Kost, Schonkost, Gluten- und Laktose freie Gerichte.
Bei Bedarf Buchung eines ambulanten Pflegedienstes.
Ein angemessenes Ausflugs- und Unterhaltungsprogramm mit Begleitung durch unsere Mitarbeitenden.
Erleben Sie mit uns die landschaftlichen Schönheiten der Lüneburger Heide, genießen Sie die frische Waldluft, fühlen Sie sich wohl in der Ruhe unserer Ferienanlage mitten im Wald und dennoch nahe an der Stadt Buchholz mit allen Versorgungseinrichtungen (z. B. Notfallkrankenhaus mit Wochenenddienst, Dialysezentrum).